Apothekennotdienst – wenn es schnell gehen muss

geschlossenIn jeder Stadt gibt es täglich wechselnd Apotheken, die die ganze Nacht geöffnet sind und so für den Fall der Fälle bereit stehen. Im folgenden Artikel erfahren Sie mehr über das Prinzip und wie sie den Apothekennotdienst in Ihrer Stadt am schnellsten ausfindig machen können.

Wie funktioniert das Prinzip Apothekennotdienst?
Während es in größeren Städten immer mehrere Apotheken gibt, die sich turnusmäßig mit dem Nachtdienst abwechseln, damit jeder Stadtteil abgedeckt ist und die Fahrt zur Apotheke nicht zu lang für die Anwohner wird, müssen in besonders kleinen Städten Apotheken manchmal durchgängig geöffnet sein, um rund um die Uhr zur Verfügung zu stehen. Aufgrund der niedrigen Inanspruchnahme des Notdienstes auf dem Land ist dies allerdings nicht immer der Fall. Gesetzlich geregelt ist die Notdienstbereitschaft über die Apothekerkammer in den jeweiligen Bundesländern. Grundsätzlich gilt, dass für die Ausgabe von Arzneimitteln während der Notdienste immer ein Apotheker anwesend sein muss und nur in absoluten Ausfällen diese Aufgabe ein Apothekerassistent übernehmen darf. Jährlich werden seitens der Apotheken deutschlandweit ca. eine halbe Million Notdienste geleistet. Zu bestimmten Zeiten oder Tagen (Beispielsweise an Feiertagen) können die Apotheken bei Inanspruchnahme des Notdienstes eine Gebühr erheben, in Deutschland liegt diese derzeit bei 2,50 Euro.

Wie finden Sie einen Apothekennotdienst in ihrer Nähe?
Grundsätzlich sind die Mitarbeiter einer Apotheke stets dazu verpflichtet, nach Ladenschluss deutlich sichtbar einen Aushang anzubringen, aus welchem zu entnehmen ist, wo sich die nächste notfalldiensthabende Apotheke befindet. Einfacher gestaltet sich dagegen die Suche im Internet; spezielle Suchmaschinen, so wie der Apothekennotdienst im deutschen Telefonbuch, zeigen Ihnen den Apothekennotdienst an, welchen Sie in Ihrer Stadt am schnellsten erreichen können.

Mittlerweile ist auch schon eine App entwickelt worden, die die gleiche Aufgabe übernimmt und sich ständig aktualisiert. Bei akuten Notfällen, beispielsweise Verletzungen, die dringend Desinfiziert und verbunden werden müssen oder plötzlichen starken Schmerzen, zögern Sie besser nicht allzu lange bevor Sie einen Apothekennotdienst in Anspruch nehmen. Allerdings ist damit zu rechnen, dass nicht immer alle Arzneimittel auf Lager sind und eventuell auch etwas improvisiert (z.B. Zusammenmischung von Arzneien) werden muss. Dazu ist der Apotheker während des Nachtdienstes ausnahmsweise befugt, da in dieser Zeit die sogenannten Austauschrechte erweitert sind.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.